DSGVO NICHT VERGESSEN!

Riesen Thema und viel zu beachten. Ich empfehle: Haben Sie einen Datenschutzbeauftragten, der Ihnen einen Webseiten-Check durchführt, wenn nein, dann können sich selbst mit dem Thema beschäftigen. Alles Wichtige finden Sie hier bei e-recht24.de >>. Bei verschiedensten Anbietern können Sie gegen eine geringe monatliche Gebühr und einem Abo Ihre Webseite absichern.

Auf Ihrer Webseite muss ein SSL Zertifikat installiert sein und fehlerfrei funktionieren. Dann benötigen Sie einen Cookie Hinweis an Ihre Besucher, der im Vordergrund liegen muss. Die Webseite darf keine Nutzerdaten verarbeiten und auch Sie dürfen keine Interaktionen auf der Webseite durchführen können, ehe Sie nicht die Konfiguration, bzw. den “OK” Knopf im Cookie Banner angeklickt haben und die gewählten Einstellungen akzeptiert haben.

Nutzen Sie Borlabs – Eines der meist eingesetzten Plugins gegen eine Gebühr von ca. 39 Euro im Jahr vom Anbieter Borlabs.io. Wir richten die Funktion gerne für Sie ein!

SSL-ZERTIFIKAT KURZ ERKLÄRT

SSL gehört zur Suchmaschinenoptimierung. Kurz auch SEO genannt. SSL signalisiert sichere Verbindungen zu einer Internetseite und wird gekennzeichnet durch ein grünes Schloss in der Adressleiste Ihres Browsers bzw. ein HTTPS in der URL.

SSL-Zertifikat wird auch TLS-Zertifikat genannt. Wird eine Internetseite aufgerufen, dann liefert der Server nicht sofort die Seite aus, sondern zunächst das Zertifikat. Über das Zertifikat kann die Identität der Seite überprüft und sichergestellt werden. Die Übertragung aller Daten folgen in codierter Form. So werden die Inhalte erst auf dem Server oder Client wieder decodiert und verarbeitet. Das stellt sicher, dass keine Inhalte „lesbar“ übertragen werden. Abgefangene Inhalte, die codiert sind, können somit nicht von Fremden gelesen oder missbraucht werden. Sieht ein Webseitenbesucher kein grünes Schloss, sondern nichts oder ein Warnsymbol, so ist die Verbindung zu dem Server als nicht sicher eingestuft und die Übertragung aller Daten erfolgt unverschlüsselt und somit lesbar für potenzielle Angreifer.

DIE VORTEILE EINES SSL-ZERTIFIKATS

Zu eines ist es absolut notwendig ein solches SSL-Zertifikat zu verwenden, wenn Passwörter oder vertrauliche Daten in irgendeiner Art auf der Webseite eingegeben werden. Das wäre dem Fall bei Webseiten, die Benutzerkonten führen, Shops oder Support Webseiten, usw. Das SSL stellt sicher, dass die Daten datenschutzkonform gesichert werden. Hierzu gibt es auch Regelungen hinsichtlich der Verwendung von Kontaktformularen auf Webseiten. Auch die Formulare übertragen personenbezogene Daten, die gesetzlich den aktuellen Datenschutzbestimmungen unterliegen und auch entsprechend behandelt werden müssen.

SEO UND SSL

Auch im Bereich SEO spielt SSL eine wichtige Rolle. Bereits ab 2014 berücksichtigt Google SSL-Zertifikate als Ranking-Faktor. Google legt viel Wert auf Vertrauen und Sicherheit und möchte durch seinen stets angepassten Algorithmus das Angebot für Suchende verbessern.

GOOGLES ÄNDERUNG IM JANUAR 2017

Durch das Update des neuen Chrome Browsers, werden nicht verschlüsselte Seiten via SSL-Zertifikat rot gekennzeichnet. Es ist daher auszugehen, dass auch der Algorithmus entsprechend angepasst wurde und sich auch die Google Suche dahingehend angepasst hat. Darüber hinaus, kann die rote Kennzeichnung zu hören Absprungraten führen und einem schlechteren Benutzerfluss auf der Webseite ohne SSL-Zertifikat, weil das Vertrauen des Besuchers durch die rote Kennzeichnung geschwächt wird. Was zu Folge hat, dass es zu einem Ranking-Verlust führt. Wussten Sie, dass Chrome ca. 70% an Marktanteilen weltweit besetzt, danach der Firefox mit 15% weltweitem Marktanteil folgt?

SCHMELTERDESIGN